Menschen bilden sich

Dort, wo Menschen zusammenkommen, weitet sich der Horizont. 15 Bildungswerke ermöglichen zahlreiche Orte der Begegnung. Österreichweit.
Menschen bilden sich

Glauben heißt nix Wissen. Heißt es. Stimmt aber nicht. 
Herzensbildung ist mehr als die bloße Vermittlung von Wissen. Sie ist ein Weg zur wachsenden Selbstbestimmung und ein Mittel zur demokratischen Lebensgestaltung.

Erwachsen zu sein eröffnet zugleich die Freiheit der Wahl, welches erworbene Wissen vertieft oder ergänzt werden soll. Die 15 Evangelischen Bildungswerke in Österreich organisieren und ermöglichen zahlreiche Orte und Momente der Begegnung mit interessanten und interessierten Menschen, unabhängig ihres religiösen Hintergrundes. Sie bieten Platz für Zweifel, aber auch für Ideen und Motivationen, die mit anderen Menschen diskutiert und vertieft werden. Lernprozesse werden gemeinsam gestaltet.

 

Erfahren Sie mehr über dieses Thema:

Kunst, Kultur, Musik 

Aufbauend in vielen Lebensbereichen

Sie kann 0% ausweisen. Sie kann jedoch auch 25% betragen. Kindergruppen, Chöre, Musikensembles, Soziale Dienste, ein bewegtes Gemeindeleben abseits der Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Bestattungen erfordern die Gemeindeumlage.
Mehr dazu?
Evangelisch sein
Niemand legt die Hände in den Schoß. Vielen aber sind die Hände gebunden. Sie haben keine Arbeit oder keine Aufträge mehr. Andere wiederum kennen glücklicherweise keine finanziellen Sorgen. In der Solidarität zeigt sich die Schönheit unserer Gemeinschaft.
Mehr dazu?
Wir essen und trinken. Und mehr noch.
Mehr dazu?
263 Pfarrerinnen und Pfarrer begleiten die evangelischen Gemeinden in Österreich. Sie leben alleine, in Beziehung, verheiratet, mit oder ohne Kinder.
Mehr dazu?

Die Taufe ist ein Grundstein christlichen Glaubens: Getaufte werden zu „Gliedern am Leib Christi“, werden Teil der Gemeinschaft, werden Mitglieder in jener Glaubensgemeinschaft, in der die Taufe vorgenommen wird.

Mehr dazu?

Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Wir freuen uns aber selbstverständlich auch über Ihre Zuschrift.