Menschen bilden sich

Dort, wo Menschen zusammenkommen, weitet sich der Horizont. 15 Bildungswerke ermöglichen zahlreiche Orte der Begegnung. Österreichweit.
Menschen bilden sich

Glauben heißt nix Wissen. Heißt es. Stimmt aber nicht. 
Herzensbildung ist mehr als die bloße Vermittlung von Wissen. Sie ist ein Weg zur wachsenden Selbstbestimmung und ein Mittel zur demokratischen Lebensgestaltung.

Erwachsen zu sein eröffnet zugleich die Freiheit der Wahl, welches erworbene Wissen vertieft oder ergänzt werden soll. Die 15 Evangelischen Bildungswerke in Österreich organisieren und ermöglichen zahlreiche Orte und Momente der Begegnung mit interessanten und interessierten Menschen, unabhängig ihres religiösen Hintergrundes. Sie bieten Platz für Zweifel, aber auch für Ideen und Motivationen, die mit anderen Menschen diskutiert und vertieft werden. Lernprozesse werden gemeinsam gestaltet.

 

Erfahren Sie mehr über dieses Thema:

Kunst, Kultur, Musik 

Aufbauend in vielen Lebensbereichen

Sie haben den automatisch veranlagten Kirchenbeitrag, den Sie 2017 überwiesen haben, auf Finanz-Online nicht gefunden? Das kann verschiedene Gründe haben und sollte unbedingt überprüft werden.
Mehr dazu?

Vieles im Leben können wir nicht beeinflussen. In der Evangelischen Kirche kann jeder von uns in Gemeindegremien gewählt werden, diese führen bis hin zur „nationalen Versammlung“, der Synode. Was in der Evangelischen Kirche in Österreich geschieht, das bestimmt jede(r) Einzelne von uns.

Mehr dazu?
Vieles gibt es für Geld nicht zu kaufen: Gesundheit, Freiheit. Unsere Schöpfung.
Mehr dazu?
Wissen wir eigentlich, woran wir heute denken sollen? An der Schwelle zum neuen Jahr?
Mehr dazu?
Wie im ersten Teil unserer kleinen Artikelserie erläutert, verbrachte die junge Grazer Autorin Stefanie Lindner zwei Tage auf Burg Finstergrün, einem besonderen Ort der Evangelischen Kirche in Österreich, um Ihnen diesen Ort detailliert vorzustellen.
Mehr dazu?

Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Wir freuen uns aber selbstverständlich auch über Ihre Zuschrift.