Geistliche in Beziehung

263 Pfarrerinnen und Pfarrer begleiten die evangelischen Gemeinden in Österreich. Sie leben alleine, in Beziehung, verheiratet, mit oder ohne Kinder. Warum dürfen evangelische Geistliche überhaupt in Beziehung leben und heiraten? 

Geistliche in Beziehung

Die Frage, ob Pfarrerinnen und Pfarrer heiraten und eine Familie gründen dürfen, beantwortet die evangelische Kirche mit einem klaren Ja. Schließlich war Martin Luther selbst ein Familienmensch, obwohl die christliche Kirche zu seiner Zeit den Zölibat für Geistliche vorschrieb. 

Als Begründer des reformatorischen Glaubens trat Luther für ein weltzugewandtes Leben ein: Zum Mönch geweiht heiratete er die ehemalige Nonne Katharina von Bora. Die Bibel nämlich kennt keinen Zölibat und auch der Apostel Petrus war verheiratet. So forderte Martin Luther im Zuge der Reformation, dass Priestern die Heirat erlaubt sein soll, weil Gottes schöpferische Ordnung die Ehe für den Menschen vorsehe. 

Heute leben Pfarrerinnen und Pfarrer der evangelischen Kirche Beziehung als selbstverständlichen Bestandteil ihres Lebens. Nicht alle Geistlichen heiraten, aber eine Entscheidung für die Ehe steht im Einklang mit ihrer Tätigkeit in der Gemeinde sowie mit den Grundsätzen der evangelischen Kirche. 

Mehr zum Thema:
Warum hat der Pfarrer Frau und Kind?
Frauenfreund
Väterkarenz genießt hohe Akzeptanz

 

 

Spiritualität, Religion Soziales, Politik 

Aufbauend in vielen Lebensbereichen

Sie haben den automatisch veranlagten Kirchenbeitrag, den Sie 2017 überwiesen haben, auf Finanz-Online nicht gefunden? Das kann verschiedene Gründe haben und sollte unbedingt überprüft werden.
Mehr dazu?

Vieles im Leben können wir nicht beeinflussen. In der Evangelischen Kirche kann jeder von uns in Gemeindegremien gewählt werden, diese führen bis hin zur „nationalen Versammlung“, der Synode. Was in der Evangelischen Kirche in Österreich geschieht, das bestimmt jede(r) Einzelne von uns.

Mehr dazu?
Vieles gibt es für Geld nicht zu kaufen: Gesundheit, Freiheit. Unsere Schöpfung.
Mehr dazu?
Wissen wir eigentlich, woran wir heute denken sollen? An der Schwelle zum neuen Jahr?
Mehr dazu?
Wie im ersten Teil unserer kleinen Artikelserie erläutert, verbrachte die junge Grazer Autorin Stefanie Lindner zwei Tage auf Burg Finstergrün, einem besonderen Ort der Evangelischen Kirche in Österreich, um Ihnen diesen Ort detailliert vorzustellen.
Mehr dazu?

Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Wir freuen uns aber selbstverständlich auch über Ihre Zuschrift.