Immer zahlen?

Was tun, wenn es mir gerade nicht gut geht? Wann ist es ratsam, mich an die Gemeinde zu wenden? Kann ich den Kirchenbeitrag auch stilllegen? Und was, wenn ich noch studiere? Für viele Menschen sind Fragen wie diese bereits Grund genug, auszutreten. Das allerdings ist nicht notwendig.
Immer zahlen?

„Wozu“, hören viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oft, „soll ich für meinen Glauben bezahlen? Ich kann auch ohne Kirche glauben“. Ja, kann man darauf antworten, das ist selbstverständlich möglich. Da man irgendwann von Gott gehört hat. Und Gott, der ist natürlich und selbstverständlich und fraglos gratis. Er wird es immer bleiben. Und da dies so ist, gibt es Menschen, die sich in den Dienst Gottes stellen. Dadurch wird Gott mitten ins Leben gebracht: Durch Hilfswerke, durch ideelles Engagement, auch durch die Musik, die Predigt, die Vermittlung des Glaubens. Gott und damit alle Kirchenmitglieder erfüllen viele Gemeinden in Österreich mit besonderem Leben.

Also: Wenn ein automatisch versandter Zahlschein ins Haus kommt, zu einer Zeit, in der Sie beispielsweise noch studieren, aber auch, wenn Sie sich falsch eingestuft fühlen oder aus welchen Gründen immer momentan nicht in der Lage sind, den Betrag einzuzahlen, dann sind wir für Sie da. Der Zahlschein wird automatisch versandt. Das heißt jedoch nicht, dass wir automatisch über Ihre momentane Lebenssituation informiert sind.

Unser großes Ziel ist es, das Wort Gerechtigkeit zu leben: sei es im Engagement für eine vielleicht etwas gerechte Welt, sei es in der Berechnung Ihres Beitrages. Des Geldes wegen auszutreten, das soll und darf nicht sein. Das Gespräch ist ein Schritt gegen den Schritt hinaus aus Ihrer Kirche.

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Box rechts.

Top-Artikel 

Aufbauend in vielen Lebensbereichen

Niemand legt die Hände in den Schoß. Vielen aber sind die Hände gebunden. Sie haben keine Arbeit oder keine Aufträge mehr. Andere wiederum kennen glücklicherweise keine finanziellen Sorgen. In der Solidarität zeigt sich die Schönheit unserer Gemeinschaft.
Mehr dazu?
Wir essen und trinken. Und mehr noch.
Mehr dazu?
263 Pfarrerinnen und Pfarrer begleiten die evangelischen Gemeinden in Österreich. Sie leben alleine, in Beziehung, verheiratet, mit oder ohne Kinder.
Mehr dazu?

Die Taufe ist ein Grundstein christlichen Glaubens: Getaufte werden zu „Gliedern am Leib Christi“, werden Teil der Gemeinschaft, werden Mitglieder in jener Glaubensgemeinschaft, in der die Taufe vorgenommen wird.

Mehr dazu?
Vieles gibt es für Geld nicht zu kaufen: Gesundheit, Freiheit. Unsere Schöpfung.
Mehr dazu?

Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Wir freuen uns aber selbstverständlich auch über Ihre Zuschrift.