Jubiläumsjahr 2017

Im kommenden Jahr feiert unsere Kirche 500 Jahre Reformation. Ein Prozess, der bis heute andauert, ganz im Sinne der Bedeutung des Begriffes: Kirche ist in Bewegung, Kirche bleibt in Bewegung.

Jubiläumsjahr 2017

„Für Evangelische war es von Anfang an wichtig, Pfarrer und Pfarrerinnen und damit auch Bischöfe und Bischöfinnen zu wählen. Die Wahl soll sicherstellen, dass die, die in der Kirche Leitungsverantwortung haben, das im Auftrag der Mitglieder und der Basis tun“, sagt Bischof Michael Bünker.

Das ist nur eine der Kernaussagen, die auf der für das Jubiläumsjahr 2017 eingerichteten Homepage zu lesen ist. Im kommenden Jahr begehen die drei evangelischen Kirchen in Österreich gemeinsam das 500-jährige Bestehen der Reformation.

Und diese wird eng verknüpft mit dem ersten Reformator: Martin Luther. Neben den bekannten 95 Thesen gegen den Ablass, die Martin Luther am 31. Oktober 1517 in Wittenberg an die Tür der Schlosskirche schlug, werden vier Grundsätze aus seiner Lehre auf der „Aktionshomepage“ zusammengefasst. 

Allein Christus – Jesus Christus wendet sich jedem und jeder direkt zu, und niemand kann sich zwischen uns und Jesus Christus stellen.

Allein die Gnade – Gott hat uns zugesagt, dass er uns annimmt; seine Liebe macht uns gut und neu.

Allein die Bibel – die Bibel ist die Grundlage für den Glauben und die Kirche; alle kirchlichen und theologischen Aussagen müssen sich an der Bibel messen lassen.

Allein durch den Glauben – Gott schenkt uns Vertrauen und ermutigt uns, ihm zu vertrauen; wir müssen uns Gottes Vertrauen nicht mit guten Taten „erwerben“ (Gott ist unbestechlich), sondern wir können gelassen sein und uns über Gottes geschenktes Vertrauen freuen.

Mehr zum Jubiläumsjahr und dem guten Gefühl, evangelisch zu sein: 2017

Top-Artikel 
Extrafeld Evangelisch sein

Aufbauend in vielen Lebensbereichen

Sie haben den automatisch veranlagten Kirchenbeitrag, den Sie 2017 überwiesen haben, auf Finanz-Online nicht gefunden? Das kann verschiedene Gründe haben und sollte unbedingt überprüft werden.
Mehr dazu?

Vieles im Leben können wir nicht beeinflussen. In der Evangelischen Kirche kann jeder von uns in Gemeindegremien gewählt werden, diese führen bis hin zur „nationalen Versammlung“, der Synode. Was in der Evangelischen Kirche in Österreich geschieht, das bestimmt jede(r) Einzelne von uns.

Mehr dazu?
Vieles gibt es für Geld nicht zu kaufen: Gesundheit, Freiheit. Unsere Schöpfung.
Mehr dazu?
Wissen wir eigentlich, woran wir heute denken sollen? An der Schwelle zum neuen Jahr?
Mehr dazu?
Wie im ersten Teil unserer kleinen Artikelserie erläutert, verbrachte die junge Grazer Autorin Stefanie Lindner zwei Tage auf Burg Finstergrün, einem besonderen Ort der Evangelischen Kirche in Österreich, um Ihnen diesen Ort detailliert vorzustellen.
Mehr dazu?

Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“

Für alle Fragen „rund um Ihren Kirchenbeitrag“ stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrer Heimatgemeinde gerne zur Verfügung. Wir freuen uns aber selbstverständlich auch über Ihre Zuschrift.